iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Gesundheit

Einjähriger bzw. zweijähriger IBA-Lehrgang

Mit dem Lehrgang können Sie Ihren schulischen Abschluss verbessern. Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse und bereiten die Aufnahme einer Berufsausbildung oder Tätigkeit im Berufsfeld Gesundheit vor.

Wissenswertes zum Berufsfeld Gesundheit

Ausbildung im Berufsfeld Gesundheit

Was sind Gesundheitsberufe?

Allgemein werden darunter alle Berufe zusammengefasst, die im weitesten Sinne mit Gesundheit zu tun haben. Dazu gehören die so genannten Heilberufe, wie zum Beispiel Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Altenpfleger/-in, Notfallsanitäter/-in und Diätassistent/-in. Aber auch Berufe, die zu einem großen Teil gewerblich-kaufmännisch geprägt sind, wie medizinische/-r Fachangestellte/-r (MFA) oder zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r (ZMFA).

Was sind die Ziele des IBA-Bildungsgangs Gesundheit?

  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten Grundkenntnisse aus dem Berufsfeld im fachtheoretischen und fachpraktischen Unterricht.
  • Ein Schulabschluss wird erworben oder verbessert (eBBR oder MSA).
  • Jeder Schülerin oder jedem Schüler wird eine geeignete Anschlussperspektive (Ausbildungsplatzes oder Beschäftigung) vermittelt.

Wie sieht die Durchführung des IBA-Bildungsgangs Gesundheit aus?

  • Neben den allgemeinbildenden Fächern erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Gesundheitssystem einschließlich der verschiedenen Berufe, Grundlagen der allgemeinen Hygiene sowie Grundlagen der Kommunikation und verschiedener Dokumentationssysteme. Zudem werden Grundkenntnisse der Gesundheitslehre einschließlich der Gesundheitsförderung und -erhaltung vermittelt. Die beruflichen Fächer werden sowohl praktisch als auch theoretisch unterrichtet.
  • Pro Halbjahr wird ein mehrwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt. Das Praktikum ist zentraler Bestandteil des Bildungsgangs und wird durch ein betriebliches Zertifikat nachgewiesen. Eins der beiden Praktika kann im EU-Ausland absolviert werden. Für das Auslandspraktikum haben wir Kontakte nach Italien geknüpft und eine Betreuung vor Ort in Italien wird durch das schulische Personal geleistet.
  • In den Fächern Betriebliche Lernaufgabe (BL) und Planung des beruflichen Anschlusses (PBA) erhalten die Schülerinnen und Schüler Unterstützung hinsichtlich ihres beruflichen Werdegangs.
  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch Bildungsbegleiter intensive Unterstützung bei der Praktikumssuche und auch bei der Suche eines Ausbildungsplatzes oder einer beruflichen Anschlusstätigkeit.
  • Für den Erwerb des eBBR oder MSA wird am Ende des Schuljahres eine Prüfung durchgeführt.

 

Inhalte und Ablauf des Bildungsgangs

Fachpraxis: Im fachpraktischen Unterricht werden grundlegende Kenntnisse verschiedener Berufe aus dem Berufsfeld Gesundheit, Grundlagen der allgemeinen Hygiene sowie Grundlagen der Kommunikation und verschiedener Dokumentationssysteme vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zudem Grundkenntnisse der Gesundheitslehre einschließlich der Gesundheitsförderung und -erhaltung.
Fachtheorie: Durch die Vermittlung berufsfeldbezogener und allgemeinbildender Kompetenzen erhalten sie die Möglichkeit, bisher nicht erworbene allgemeinbildende Abschlüsse nachzuholen.
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen BBR (Berufsbildungsreife), eBBR (erweiterte Berufsbildungsreife)
2 x 6 Wochen in den MSA-Klassen (Mittlerer Schulabschluss)

 

 Stundentafel IBA Gesundheit

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

6

Fachtheorie

4

4

Betriebliche Lernaufgabe (BL)

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Planung des beruflichen Anschlusses (PBA)

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) Gesundheit

Bildungsgang im Berufsfeld Gesundheit zur Vorbereitung auf ein Ausbildungsverhältnis

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, eine berufliche Anschlussperspektive erwerben, Erwerb der Berufsbildungsreife (BBR), der erweiterten Berufsbildungsreife (eBBR) oder des Mittleren Schulabschlusses (MSA).

Dauer:

1 Jahr oder 2 Jahre

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)

Voraussetzungen:

keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

 

 

Bildnachweis:
© 2020 Alex De Mirelle, August-Sander-Schule

Berufsvorbereitende Lehrgänge (IBA, IBA-TZ)

Diese Lehrgänge richten sich an Schulabgänger, die die allgemeine Schulpflicht (10 Schuljahre) erfüllt haben, und ihre Chancen bei der Aufnahme einer Ausbildung oder Berufstätigkeit verbessern möchten.

Alle Teilnehmer unserer berufsvorbereitenden Lehrgänge können einen Schulabschluss (BBR, eBBR, MSA) erwerben.

Bei Bewährung in der 10-wöchigen Beobachtungszeit ist (auch für Schülerinnen und Schüler, die bisher noch keinen Schulabschluss erworben haben) die Teilnahme an den entsprechenden prüfungsvorbereitenden Lehrgängen und der Erwerb der erweiterten Berufsbildungsreife oder des Mittleren Schulabschlusses möglich.

Bestandteile der Lehrgänge sind fachpraktischer Unterricht in einem Berufsfeld (je nach Lehrgang in Werkstätten, auf unseren Grüngeländen oder im Gewächshaus) und die Vermittlung von Fachtheorie. Der allgemeinbildende Unterricht besteht aus den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Wirtschafts- und Sozialkunde, Sport sowie Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses.

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)

Mit IBA können Sie Grundkenntnisse in einem Berufsfeld erwerben und sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten. Durch mehrwöchige betriebliche Praktika und eine enge Zusammenarbeit mit den Betrieben erhöhen sich Ihre Chancen auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Zugleich können Sie Ihren Schulabschluss verbessern.

Förderlehrgänge gehen über zwei Jahre. Sie sind für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf geeignet, die in einem einjährigen IBA-Lehrgang nicht ausreichend gefördert werden können. Der Lernfortschritt wird durch intensive individuelle Betreuung unterstützt.

Einjähriger berufsqualifizierender Lehrgang in Teilzeit (IBA-TZ)

Einjährige Lehrgänge in Teilzeit sind geeignet für Schüler/-innen, die ihren Schulabschluss verbessern und zugleich Berufserfahrungen in einem Betrieb sammeln wollen. Dieser Lehrgang bietet bei entsprechenden Leistungen die Möglichkeit, direkt im Anschluss an die Schule vom Praktikumsbetrieb in Arbeit oder in Ausbildung übernommen zu werden.

IBA-TZ- Lehrgänge werden in Kooperation mit außerschulischen Bildungsträgern durchgeführt. An unserer Schule sind dies: Schildkröte GmbH, Deutsche Bahn AG, ZukunftPlus e.V.

 

Inklusion in der Berufsvorbereitung

iba inklusiv 300Wir lernen in einem inklusiven Klassenverband, das heißt bei uns, dass sich Schülerinnen und Schüler

  • mit oder ohne Schulabschluss,
  • mit oder ohne Migrationshintergrund,
  • mit oder ohne kognitiven, sozial/emotionalen und körperlichen Einschränkungen

in einer Klasse zusammenfinden, um ihre persönlichen Ziele, wie den Erwerb oder die Verbesserung ihres Schulabschlusses (BBR, eBBR, MSA) zu erreichen.

Weitere Informationen hierzu im Beitrag Inklusion in der Berufsvorbereitung

 

Unser Bildungsangebot

Berufsvorbereitende Bildungsgänge an der August-Sander-Schule
Berufsfeld Bildungsgang

Agrarwirtschaft

IBA-Lehrgang im Bereich Agrarwirtschaft

Farbtechnik

IBA-Lehrgang im Bereich Farbtechnik

Gastgewerbe und Hauswirtschaft

IBA-Lehrgang im Bereich Gastgewerbe und Hauswirtschaft

Gesundheit

IBA-Lehrgang im Bereich Gesundheit

Holztechnik

IBA-Lehrgang im Bereich Holztechnik

Metalltechnik

IBA-Lehrgang im Bereich Metalltechnik

Reinigung (Kooperation DB), Lager, Handel, Dienstleistungen

IBA-Teilzeitlehrgang im Bereich Reinigung bei der Deutschen Bahn oder bei Berliner Wirtschaftsunternehmen (IBA-TZ)

Sozialwesen

IBA-Lehrgang im Bereich Sozialwesen

Technik, Handel, Gastgewerbe und Hauswirtschaft, Sozialwesen

IBA-Teilzeitlehrgang bei Berliner Wirtschaftsunternehmen (IBA-TZ)

 

 

iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Metalltechnik

Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse im Berufsfeld Metall. Wir finden mit Ihnen gemeinsam eine geeignete Anschlussmöglichkeit, so dass Sie nach dem Schuljahr bei uns z. B. eine Ausbildung machen können. Natürlich können Sie auch Ihren Schulanschluss verbessern vom BBR bis zum MSA.

Wissenswertes zum Berufsfeld Metalltechnik

polierenPolieren, um das Werkstück zum Glänzen zu bringen
feilenMit der Feile schafft man fast jede Form

 

Zu diesem Berufsfeld gehören zahlreiche technische Tätigkeiten in Handwerk und Industrie, zum Beispiel in den Bereichen

  • Kraftfahrzeugtechnik
  • Montagetechnik
  • Metallbau und Metallbearbeitung
  • Karosserie- und Fahrzeugbau

 

Inhalte und Ablauf des Lehrgangs

Fachpraxis: Arbeit an Lernsituationen und Projekten, in denen eigene Ideen mit Metall verwirklicht werden können.
Umgang mit Handwerkzeugen, Prüfgeräten, Werkzeugmaschinen und Arbeit an der CNC-Fräse.
Fachtheorie: Planen, Dokumentieren und Beurteilen der in den Lernsituationen und Projekten gefertigten Werkstücke.
Grundlagen des technischen Zeichnens und der Arbeitsplanung, logische Zusammenhänge in CNC-Programme und Erstellung eigener Programme.
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen (BBR/eBBR)
2 x 6 Wochen (MSA)
Ablauf/Sonstiges:
  • Fachtheorie und Fachpraxis sind eng verzahnt, der Unterricht wird in der Regel von zwei Lehrkräften gemeinsam durchgeführt
  • Die fachpraktische Ausbildung findet in der schuleigenen Metallwerkstatt statt (mit Dreh-, Fräs-, Stoß-, Bohr-, Biege- und Schneidmaschine, Bandsäge sowie an der CNC-Fräse)
  • Arbeit an selbst geplanten Projekten

 

Stundentafel IBA Metalltechnik

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

8

Fachtheorie einschließlich der betrieblichen Lernaufgabe

6

6

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)

Einjähriger Lehrgang im Metallbereich zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit (bei Förderbedarf gegebenenfalls auch zweijährig)

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, Erwerb des BBR, eBBR oder MSA

Dauer:

1 Jahr

Abschluss:

  • BBR (Berufsbildungsreife), eBBR (erweiterte Berufsbildungsreife) oder MSA (Mittlerer Schulabschluss)
  • Unsere Praktika werden mit Kompetenzbögen dokumentiert, die bei einer guten Bewertung für die Bewerbung nützlich sein können

Voraussetzungen:

  • Spaß an Neuem
  • Ansonsten keine besonderen Voraussetzungen erforderlich
Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

 

 

iba-dualIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung in Teilzeit im Bereich Technik, Handel, Gastgewerbe und Hauswirtschaft, Sozialwesen bei Berliner Wirtschaftsunternehmen (IBA-TZ)

Einjähriger Teilzeitlehrgang (IBA-TZ) in Kooperation mit Schildkröte GmbH

Mit dem Lehrgang können Sie die Berufsbildungsreife (BBR), die erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR) oder den Mittleren Schulabschluss (MSA) erwerben. Darüber hinaus erwerben Sie berufliche Grundkenntnisse direkt im Betrieb und haben die Möglichkeit, nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges vom Betrieb in Arbeit oder Ausbildung übernommen zu werden.

Wissenswertes zu den Berufsfeldern

bql tz schildkroete

Ziel des Angebots ist es, jugendlichen Schulabgänger/-innen durch das Erleben realer Praxis in den Bereichen Hauswirtschaft, Gastronomie, Pflege, Handel/Verkauf, Lagerlogistik und Farbtechnik persönliche Orientierung zu geben. Folgende Inhalte werden Ihnen im Rahmen des ganzjährigen Praktikums vermittelt:

 

Inhalte und Ablauf des Bildungsgangs

Fachpraxis: Grundlegende fachpraktische Kenntnisse des jeweiligen gewählten Berufsfeldes werden in der Praxis erprobt.
Fachtheorie: Durch die Vermittlung berufsfeldbezogener und allgemeinbildender Kompetenzen erhalten die Schüler/-innen die Möglichkeit, bisher nicht erworbene allgemeinbildende Abschlüsse nachzuholen.

Betriebspraktika:

  • drei Tage pro Woche zur Erreichnung der BBR oder eBBR
  • zwei Tage pro Woche zur Erreichnung des MSA

Ablauf/Sonstiges:

  • Fachtheorie und Fachpraxis sind eng miteinander verzahnt. Die theoretische Qualifizierung findet in der Schule und die praktische Tätigkeit im jeweiligen Unternehmen statt.
  • weitere Projekte: Filmprojekte zu unterschiedlichen Themen wie z. B. „Umgang mit Gewalt", Durchführung des Tages der offenen Tür mit Beteiligung der Lehrgangsteilnehmer, Kommunikations- und Konflikttraining, Bewerbungstraining.

 

Stundentafel IBA-TZ
Technik, Handel, Gastgewerbe und Hauswirtschaft, Sozialwesen

 

BBR/eBBR

MSA

Unterricht in der Schule

2 Tage/Woche

3 Tage/Woche

Berufsfeldbezogener Unterricht

Fachtheorie

 

4

 

4

Betriebliche Lernaufgabe

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

Deutsch, Kommunikation

 

2

 

4

Englisch

2

 4

Mathematik

2

 4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2

 2

Planung des beruflichen Anschlusses, Informations­verarbeitung

1

 1

Sport

1

1

Unterrichtsstunden gesamt:

16 Std./Woche

 22 Std./Woche

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung in Teilzeit (IBA-TZ)

Einjähriger Teilzeitlehrgang in den Bereichen Hauswirtschaft, Gastronomie, Pflege, Handel/Verkauf, Lagerlogistik und Farbtechnik in Berliner Unternehmen zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit.

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, Erwerb der Berufsbildungsreife (BBR), der erweiterten Berufsbildungsreife (eBBR) oder des Mittleren Schulabschlusses (MSA)

Dauer:
1 Jahr
Abschluss:
  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Voraussetzungen:
10-jährige Schulpflicht muss erfüllt sein; ein Schulabschluss ist nicht erforderlich

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

 

und

Schildkröte GmbH
Annete Loy, Tel.: 030 297 730 516

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mainzer Str. 23
10247 Berlin

http://www.schildkroete-berlin.de/bildung/jugendberufshilfe/

Informations-Veranstaltungen jeden Montag um 14:15 Uhr im Sekretariat der August-Sander-Schule

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download:

Flyer von Schildkröte GmbH:

Info-Blatt NOW

iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung in Teilzeitform (IBA-TZ) im Bereich Reinigung bei der Deutschen Bahn oder in den Bereichen Handel, Lager und Dienstleistungen bei Berliner Wirtschaftsunternehmen

Mit dem Lehrgang können Sie Ihren schulischen Abschluss verbessern. Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse direkt im Betrieb und haben die Möglichkeit, nach erfolgreichem Abschluss des Lehrganges vom Betrieb in Arbeit oder Ausbildung übernommen zu werden.

Wissenswertes zu den Berufsfeldern

db services

In diesem Bereich lernen Sie alles, was mit Reinigung, Lager, Handel oder Dienstleistungen zu tun hat. Außerdem müssen Sie teamfähig, zuverlässig, pünktlich und höflich sein. Folgende Inhalte werden Ihnen im Rahmen des ganzjährigen Praktikums vermittelt:

 

Inhalte und Ablauf des Bildungsgangs

Fachpraxis: Grundlegende fachpraktische Kenntnisse des jeweiligen gewählten Berufsfeldes werden in der Praxis erprobt.
Fachtheorie: Durch die Vermittlung berufsfeldbezogener und allgemeinbildender Kompetenzen erhalten die Schüler/-innen die Möglichkeit, bisher nicht erworbene allgemeinbildende Abschlüsse nachzuholen.

Betriebspraktika:

  • drei Tage pro Woche zur Erreichnung der BBR oder eBBR
  • zwei Tage pro Woche zur Erreichnung des MSA
Ablauf/Sonstiges:
  • Fachtheorie und Fachpraxis sind eng miteinander verzahnt. Die theoretische Qualifizierung findet in der Schule und die praktische Tätigkeit im jeweiligen Unternehmen statt.
  • weitere Projekte: Filmprojekte zu unterschiedlichen Themen wie z. B. „Umgang mit Gewalt", Durchführung des Tages der offenen Tür mit Beteiligung der Lehrgangsteilnehmer, Kommunikations- und Konflikttraining, Bewerbungstraining.

 

Stundentafel IBA-TZ Reinigung DB, Handel, Lager, Dienstleistungen

 

BBR/eBBR

MSA

Unterricht in der Schule

2 Tage/Woche

3 Tage/Woche

Berufsfeldbezogener Unterricht

Fachtheorie

 

4

 

4

Betriebliche Lernaufgabe

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

Deutsch, Kommunikation

 

2

 

4

Englisch

2

 4

Mathematik

2

 4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2

 2

Planung des beruflichen Anschlusses, Informations­verarbeitung

1

 1

Sport

1

1

Unterrichtsstunden gesamt:

16 Std./Woche

 22 Std./Woche

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

IBA-Teilzeitlehrgang (IBA-TZ)

Einjähriger Teilzeitlehrgang im Bereich Reinigung bei der Deutschen Bahn oder in den Bereichen Lager, Handel oder Dienstleistungen mit Berliner Unternehmen zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit.

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, Erwerb der (erweiterten) Berufsbildungsreife oder des Mittleren Schulabschlusses

Dauer:

1 Jahr

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)
Voraussetzungen:
10-jährige Schulpflicht muss erfüllt sein; ein Schulabschluss ist nicht erforderlich
Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

 

und

ZukunftPlus e.V.
Rosenfelder Straße 30
10315 Berlin

 

Christoph Janetzky
0152 / 37 51 31 51
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und

Tatjana Schleiser
0175 / 57 00 51 8
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Festnetz 030 / 67 89 58 99


Website: zukunftplus.org

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download:

Flyer von ZukunftPlus e.V.:

Flyer Reinigung bei DB Services

Flyer Lager, Handel, Dienstleistungen

iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Sozialwesen

Einjähriger bzw. zweijähriger IBA-Lehrgang

Mit dem Lehrgang können Sie Ihren schulischen Abschluss verbessern. Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse und bereiten die Aufnahme einer Berufsausbildung oder Tätigkeit im Berufsfeld Sozialwesen vor.

Wissenswertes zum Berufsfeld Sozialwesen

IBA Sozialweseniba sozialwesen 2

Zum Berufsfeld Sozialwesen gehören alle Berufe, bei denen der Mensch mit seinen Bedürfnissen in unterschiedlichen Altersstufen und Lebenssituationen im Mittelpunkt steht. Zu diesem Berufsfeld gehören die Sozialen Berufe, Gesundheitsberufe, Pflegeberufe sowie die hauswirtschaftlichen Berufe.

In unserem Lehrgang erhalten Sie einen ersten Einblick in die genannten Bereiche. Vertiefend werden Inhalte aus den Pflegeberufen sowie den hauswirtschaftlichen Berufen vermittelt.

 

Inhalte und Ablauf des Bildungsgangs

Fachpraxis: Im fachpraktischen Unterricht werden grundlegende Kenntnisse in der Hauswirtschaft, der Gesundheitslehre sowie der kreativen Gestaltung vermittelt.
Fachtheorie: Durch die Vermittlung berufsfeldbezogener und allgemeinbildender Kompetenzen erhalten die Schüler die Möglichkeit, bisher nicht erworbene allgemeinbildende Abschlüsse nachzuholen.
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen BBR (Berufsbildungsreife), eBBR (erweiterte Berufsbildungsreife)
2 x 6 Wochen in den MSA-Klassen (Mittlerer Schulabschluss)
Ablauf/Sonstiges: Fachtheorie und Fachpraxis sind eng verzahnt, die Ausbildung erfolgt schwerpunktmäßig zur zielgenauen Vorbereitung auf die Berufsfachschule Sozialassistenz oder einen hauswirtschaftlichen Beruf.

 

 Stundentafel IBA Sozialwesen

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis (Nahrungszubereitung, Bildnerisches Gestalten, Betreuung/Pflege, Arbeiten im Haushalt)

 

 

12

 

 

6

Fachtheorie (Hauswirtschaft, Gesundheitslehre)

4

4

Betriebliche Lernaufgabe

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) Sozialwesen

Lehrgang im Bereich Sozialwesen zur Vorbereitung auf die Ausbildung als Sozialassistent/-in (Berufsfachschule), Hauswirtschaftshelfer/-in und verwandte Berufe

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, Erwerb der einfachen oder erweiterten Berufsbildungsreife bzw. des Mittleren Schulabschlusses

Dauer:

1 Jahr oder 2 Jahre

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)

Voraussetzungen:

Interesse am Umgang mit Menschen, Freude an hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und kreativem Gestalten

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

 

 

Bildnachweis:
© 2016 Alex De Mirelle, August-Sander-Schule

iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Holztechnik

Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse und bereiten die Aufnahme einer Berufsausbildung oder Tätigkeit im Berufsfeld Holztechnik vor. Mit diesem Lehrgang können Sie auch Ihren schulischen Abschluss verbessern.

Wissenswertes zum Berufsfeld

In unserer Holzwerkstatt

In unserer Holzwerkstatt

Holz ist einer der ältesten Werkstoffe der Menschheit und bis heute vielseitig im Gebrauch. Entsprechend vielfältig ist das Berufsfeld.

Tischler sind spezialisierte Handwerker und arbeiten als Möbeltischler oder Bautischler, aber auch in Theatern, im Messebau und Innenausbau von Läden, Hotels, Schiffen usw.

Holzmechaniker sind in der holzverarbeitenden Industrie tätig. In der Fachrichtung Bauelemente, Holzpackmittel und Rahmen arbeiten sie z. B. in Betrieben, die Fenster und Türen herstellen. In der Fachrichtung Möbelbau und Innenausbau arbeiten sie hauptsächlich in der Möbelindustrie, aber auch in Raumausstatterwerkstätten und Möbelhäusern.

Weitere Berufe im Berufsfeld Holztechnik sind z. B. Parkettleger/-in oder Bootsbauer/-in.

 

Inhalte und Ablauf des Lehrgangs

Fachpraxis: Wir vermitteln die Inhalte der zwei Qualifizierungsbausteine – manuelle Holzbearbeitung und Herstellen einfacher Holzverbindungen – in unseren gut ausgestatteten Fachpraxiswerkstätten. Handwerkliche Arbeit und die Verwendung professioneller Holzbearbeitungsmaschinen gehen hier Hand in Hand.
Fachtheorie: Im fachtheoretischen Unterricht werden die Schülerinnen und Schüler an die Grundlagen des Tischlerhandwerkes und verwandter Holzberufe herangeführt. Ein Verständnis für den Umgang mit dem natürlichen Werkstoff Holz wird angestoßen, die eigene Sprache der technischen Zeichnungen wird aufgezeigt und die Bedeutung von Berechnungen innerhalb der gewerblich-technischen Berufe verdeutlicht. Weitere Teile des fachkundlichen Unterrichts sind die Planung des beruflichen Anschlusses und die betriebliche Lernaufgabe.
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen (BBR/eBBR)
2 x 6 Wochen (MSA)
Ablauf/Sonstiges: Der theoretische und fachpraktische Unterricht findet an unserem Hauptstandort in der Naglerstr. statt.

 

Stundentafel IBA Holztechnik

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

6

Fachtheorie einschließlich der betrieblichen Lernaufgabe

6

6

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

 

Der Lehrgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) Holztechnik

Lehrgang im Bereich Holztechnik zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, eine Anschlussperspektive für den beruflichen Alltag entwickeln

Dauer:

1 Jahr oder 2 Jahre

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA) mit zusätzlichem allgemeinbildendem Unterricht

Voraussetzungen:

Für die Teilnahme an einem IBA-Lehrgang sind keine Eingangsvoraussetzungen zu erfüllen.

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

 

 

iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Gastgewerbe und Hauswirtschaft

Mit einem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, die Berufsbildungsreife (BBR), die erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR) oder den mittleren Schulabschluss (MSA) zu erwerben. Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse und bereiten die Aufnahme einer Berufsausbildung oder Tätigkeit im Berufsfeld Gastgewerbe und Hauswirtschaft vor.

Wissenswertes zum Berufsfeld Gastgewerbe und Hauswirtschaft

Ausbildung in der Lehrküche

Ausbildung in der Lehrküche

In diesem Bereich stehen hauswirtschaftliches Können und der Umgang mit Kunden im Vordergrund.

Zu ihm gehören unter anderem folgende Berufe:

  • Fachpraktiker/-in Küche
  • Fachpraktiker/-in Gastgewerbe
  • Hauswirtschafter/-in
  • Sozialassistent/-in 

 

Inhalte und Ablauf des Lehrgangs

Fachpraxis: Kochen in der schuleigenen Lehrküche, Wäschepflege, bildnerisches und dekoratives Gestalten
Fachtheorie: Hauswirtschaft, Ernährung, Gesundheitslehre und Service
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen (BBR/eBBR)
2 x 6 Wochen (MSA)
Ablauf/Sonstiges:
  • Fachtheorie und Fachpraxis sind eng verzahnt, die Ausbildung erfolgt schwerpunktmäßig zur zielgenauen Vorbereitung auf die Berufe Fachkraft im Gastgewerbe, Fachpaktiker/-in Küche, Fachpraktker/-in Gastgewerbe, Hauswirtschafter/-in und Sozialassistent/-in.
  • weitere Projekte: Verarbeitung von Gartenerzeugnissen und von Honig für den Verkauf, Planung und Vorbereitung für den Tag der offenen Tür mit Verköstigung der Besucher, Planung und Vorbereitung für den Weihnachtsmarkt, Backen von Plätzchen und Herstellung kleiner Weihnachtsgeschenke.

 

 Stundentafel IBA Gastgewerbe und Hauswirtschaft

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

6

Fachtheorie

4

4

Betriebliche Lernaufgabe

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) Gastgewerbe und Hauswirtschaft

Lehrgang im Bereich Gastgewerbe und Hauswirtschaft zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung

Ziel des Lehrgangs: Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, eine berufliche Anschlussperspektive erwerben, Erwerb der Berufsbildungsreife (BBR), der erweiterten Berufsbildungsreife (eBBR) oder des Mittleren Schulabschlusses (MSA).

Dauer:

1 Jahr oder 2 Jahre

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)

Voraussetzungen:

keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Berufsfeld Farbtechnik

Mit einem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, die Berufsbildungsreife (BBR), die erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR) oder den mittleren Schulabschluss (MSA) zu erwerben. Zusätzlich erhalten Sie berufliche Grundkenntnisse, die Ihnen den Einstieg in die Berufsausbildung im Berufsfeld Farbtechnik erleichtern.

Wissenswertes zum Berufsfeld

Wandgestaltung

Wandgestaltung

Im Berufsfeld Farbtechnik erhalten Sie einen Einblick in den Ausbildungsberuf des Malers und Lackierers.

Die Aufgaben des Malers und Lackierers sind sehr vielseitig. Er schützt zum Beispiel Untergründe gegen Witterungseinflüsse und verschönert Räume und Fassaden mit Farben.

Wenn Sie keine Allergien gegen Chemikalien haben, schwindelfrei auf der Leiter arbeiten können und gern mit Farben arbeiten, dann freuen wir uns auf Sie.

 

Inhalte des Lehrgangs

Fachpraxis: Erstellung von gestalterischen Arbeiten auf unterschiedlichen Untergründen.
(Zum Beispiel: Anfertigen von technischen Zeichnungen, maßstabsgerechtes Anfertigen von Farbentwürfen, ...)
Fachtheorie: Vermittlung von berufsbezogenen Kenntnissen.
(Zum Beispiel: Berufe aus dem Berufsfeld Farbtechnik kennenlernen, Sicherheit am Arbeitsplatz, Umgang mit Leitern, Beschichtungsverfahren, …)
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen (BBR/eBBR)
2 x 6 Wochen (MSA)
Ablauf: Fachtheorie und Fachpraxis sind eng verzahnt.
Der Unterricht wird von zwei Lehrkräften gemeinsam durchgeführt.
Die fachpraktische Ausbildung findet in der schuleigenen Werkstatt statt.

 

 Stundentafel IBA Farbtechnik

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

6

Fachtheorie

4

4

Betriebliche Lernaufgabe

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) Farbtechnik

Lehrgang im Bereich Farbtechnik zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit

Dauer:

1 Jahr oder 2 Jahre

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)

Voraussetzungen:

keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

 

 

Termine

November 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

WebUntis

start content untis

Inklusion

iba inklusiv 300

Gartenarbeitsschule Friedrichshain-Kreuzberg

Gartenarbeitsschule Friedrichshain-Kreuzberg

August-Sander-Schule im Ausland

schulblog

instagram logo

Umweltschule in Europa

Umweltschule in Europa

1. Fairtrade-School

fairtrade-schools-logo

Friedensschule

work 4 peace 140

Wir machen mit!

schule ohne rassismus

Shoppen & spenden

logo schulengel

Zum Seitenanfang