Sprachförderung

Sprache fördern - in allen Fächern!

sprachsituation1sDie August-Sander-Schule ist sich der grundlegenden Bedeutung von sprachlichen Fähigkeiten gerade für die Ausbildungs- und Berufsfähigkeit, aber auch für die persönliche Entwicklung und die sozialen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern sehr bewusst.

Neben einem alltags- und berufsorientierten Deutschunterricht mit einem Schwerpunkt im kommunikativen Bereich ist sie deshalb seit mehreren Jahren eine der teilnehmenden Schulen des SPAS-Projektes zur fächerintegrierten Sprachförderung in Berufsvorbereitung und Berufsausbildung an berufsbildenden Schulen (GfbM, Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, SPAS - Sprachförderung in der beruflichen Bildung) und hat eine Sprachbeauftragte, Frau Kunzmann, die für die Koordination von Sprachfördermaßnahmen (Weiterbildung Sprachbildungskoordination, SenBWF), wie Projekte, Fortbildungen, Materialentwicklung und Hospitationen zuständig ist.

Maßnahmen

sprachsituation2sIn diesem Rahmen sind in den letzten Jahren folgende Maßnahmen (PDF) durchgeführt worden bzw. werden durchgeführt oder entwickelt:

  • Einrichtung einer AG Sprachförderung, in der Kolleginnen und Kollegen aus allen Fachbereichen Material gemäß den sprachförderlichen Anforderungen überarbeiten und in ihren Fachbereichen verbreiten
  • Teilung in den meisten Fächern (d. h. Unterricht durch zwei Lehrkräfte; eine stets bereit, bei besonderen sprachlichen Schwierigkeiten einzeln zu fördern)
  • „Eingangstests" im Fach Deutsch (der Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler bei Eintritt in unsere Schule wird erfasst, kompetenzorientiert ausgewertet und in der Klassenkonferenz und daran anschließend in eine bestmögliche Unterrichtsarbeit umgesetzt.)
  • „Fit ins Praktikum", ein Vorbereitungstag für das Betriebspraktikum, an dem u. a. schwierige Kommunikationssituationen analysiert und geprobt werden
  • Projekt Getränkebuffet (Fachbereich Hauswirtschaft, Ausbildung Fachkraft im Gastgewerbe)
  • Projekt Mauersteinständer (Qualifikationsbaustein I, Berufsvorbereitung Metall, Spanen)
  • Projekt „Von der Idee zum Auftrag" (Agrarbereich, Ausbildung Garten- und Landschaftsbau)
  • Schulinterne Fortbildungen und Teamsitzungen, in denen Basismethoden und Ansätze der fächerintegrierten Sprachförderung mit und durch die Kolleginnen und Kollegen erörtert und auf Unterrichtsmaterial angewendet werden
  • Hospitationen zur Sprachprofilerfassung und zur Bereitstellung individuell angepasster Materialien durch die Sprachbeauftragte

Diese Maßnahmen werden regelmäßig durchgeführt sowie sorgsam dokumentiert und ausgewertet, so dass eine stetige Verbesserung des Unterrichts in sprachförderlicher Hinsicht geschieht.

Tanja Kunzmann

 

Weiterführende Informationen