07-asa3-1-6619

August Sander: Bauernmädchen, 1925

Ich träume so vor mich hin und denke, was für ein schönes Bild das ist, mit den Bauernmädchen in gleichen schwarzen Kleidern, der gleichen Haarfrisur und der gleichen Armbanduhr.

Ich frage mich, warum nur das eine Mädchen eine Rose in der Hand hat. Vielleicht hat es sie auf der Wiese gefunden oder geschenkt bekommen.

Beide Mädchen sind fröhlich und lustig.

Ich finde das Bild schön, weil es Wärme ausstrahlt.

Nicole M., BQ66e

 

Das bin ich mit meiner großen Schwester. Ich bin gerade mal 11 Jahre alt, meine Schwester ist 14 und für mich das Beste auf der Welt. Unser Vater ist sehr streng und unsere Mutter hat so viel zu tun, dass sie sich gar nicht um uns kümmern kann. Aber meine Schwester ist ja da.

Wenn mein Vater gerade vom Acker kommt und uns spielen sieht, dann kriegt meine Schwester Prügel, weil sie die ältere ist. Mein Vater will nämlich, dass wir so wie unsere Mutter ständig putzen und kochen und kaum Zeit für andere Sachen haben.

Wenn Vater und Mutter sich manchmal streiten, ist es ganz schlimm. Dann gehe ich zu meiner Schwester ins Bett, weil ich mich fürchte. Oft sind wir dann, wenn wir morgens wieder am Tisch sitzen, die glücklichste Familie der Welt.

Vor kurzem waren wir mit Mutter zusammen in einer anderen Stadt in einem Laden, wo es sooo wunderschöne Kleider gab. Wir durften uns jeder eins aussuchen und haben das gleiche Kleid genommen. Dann kündigte uns Vater einen Fotografen an, der uns fotografieren sollte. Ob es wichtig sei, fragten wir. 'Klar, meinte Vater, ´es ist schließlich der Fotograf August Sander!'.

Mandy S., BQ 77

 

 

08-asa3-10-6

August Sander: Berliner Kohlenträger, 1929

Mich interessiert das Foto. Es sagt mir, dass es körperlich schwere Arbeit ist, was der Mann da macht. Ständig Kohlen schleppen geht auf den Rücken. Aber er muss es machen. Vielleicht muss er eine Familie damit ernähren.

Der Mann sieht aus wie mein Opa mit seinem Hut.

Diese Arbeit gibt es noch heute in Berlin. Die Kohlenhändler kommen mit dem Transportfahrzeug. Dann laden sie die Kohlen auf den Rücken und schleppen sie in den Keller. Ich sehe, wenn ich in meinem Garten in Schöneweide bin, den Männern oft zu, wenn sie die Kohlen bringen.

Vicky, BQ 66e

 

 

09-asa3-7-1

August Sander: Boxer, 1929

Das Foto, auf dem zwei Boxer abgebildet sind, gefällt mir, denn ich mag Boxer und den Sport Boxen.
Boxer sehen immer irgendwie gut aus, auch wenn diese auf dem Foto nicht so angezogen sind wie es heute üblich ist. Die Schuhe gefallen mir nicht so besonders.

Der kleinere von beiden, der ein bisschen dicklich ist, lacht, als wäre er sehr glücklich mit diesem Sport. Ob er Profiboxer ist, also beruflich, weiß ich nicht.

Der andere, der so aussieht wie ein Kickboxer, könnte auch sein Manager sein. Der macht auf mich so eine ernste und geschäftliche Miene. Vielleicht ist er aber nur ein ernsthafter Typ.

Der Boxer, der so lustig lacht, ist wie ich. Darum ist er mir irgendwie symphatisch. Er ist vielleicht auch so gut drauf wie ich es oft bin.

Die Boxer freuen sich darüber, dass sie fotografiert werden.

Mathias D., BQ 66