Agrarwirtschaft und Umwelt

100 0940
 
 gewaechshaus1
 

Gartenbau – Landwirtschaft – Tierpflege

Was fressen Ziegen, Hühner, Schafe und andere Nutztiere?

Blühende Pflanzen zu jeder Jahreszeit – geht denn das?

Antworten auf diese und viele andere Fragen erhältst du auf unseren beiden Grüngeländen.

Dort lernst du etwas über die Anzucht von Pflanzen im Gewächshaus und im Freien, über den Futteranbau und die Futterverarbeitung für unsere Tiere. Weiterhin setzt du dich mit der Tierpflege auseinander.

Gestaltungsarbeiten im Garten und im Landschaftsbau sind auch praktische Aufträge für unsere Klassen. – Wir freuen uns schon auf dich!

Der Beruf des Gärtners/der Gärtnerin

Den Beruf des Gärtners gibt es in dieser Form seit ca. 300 Jahren. Noch im 18. Jahrhundert wurde der Begriff des Gärtners für den eigentlichen Kleinbauern verwendet. Heute ist der Gärtner ein Beruf innerhalb des Fachgebiets der Agrarwirtschaft.

Eine Ausbildung kann in folgenden Fachgebieten absolviert werden:

  • Baumschule
  • Zierpflanzenbau
  • Friedhofsgärtnerei
  • Garten-, Landschafts- und Sportplatzgartenbau
  • Staudengärtnerei
  • Obstbau
  • Gemüsebau

Als Grundvoraussetzung für den Beruf des Gärtners/der Gärtnerin gilt es, Interesse am Kreislauf der Natur zu haben. Arbeiten finden angepasst an den Jahresverlauf häufig im Freiland statt und erfordern die Bereitschaft, unabhängig vom Wettergeschehen draußen zu arbeiten. Darüber hinaus stellt der Gärtnerberuf eine körperliche Herausforderung dar. Ebenso ist Teamarbeit für das Gelingen gärtnerischer Projekte unumgänglich. Entsprechend der einzelnen Fachgebiete des Gartenbaus werden Kenntnisse über das Leben und den Bau der Pflanze in Zusammenhang mit ihren individuellen Standortansprüchen und Vermehrungs- und Verwendungsmöglichkeiten, sowie Pflanzenkrankheiten und die botanischen Namen vermittelt. Dies wird so organisiert, dass im 1. Ausbildungsjahr die Grundkenntnisse vermittelt werden und dann im 2. und 3. Ausbildungsjahr die Spezialisierungen in die einzelnen Fachgebiete erfolgen.

Die Gärtner-Ausbildung dauert im Regelfall drei Jahre und bietet im Anschluss eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten Zum Beispiel kann eine Spezialisierung zum Fachagrarwirt in der Golfplatzpflege oder Baumpflege erfolgen.

Im Zuge der Verbreitung von Gartencentern und reinen Verkaufsgärtnereien ohne eigene Produktion gibt es in einigen Bundesländern für Azubis im Zierpflanzenbau und der Baumschule die Möglichkeit der Erweiterung des Fachgebiets. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr können diese den neuen Schwerpunkt „Beratung und Verkauf" belegen (Verkaufsgärtnerei). Die Bezeichnung „Verkaufsgärtner" stellt allerdings keine eigene Fachrichtung dar, sondern betont die Inhalte der Ausbildungsverordnung.

Unsere Bildungsgänge im Berufsfeld Agrarwirtschaft

Berufsqualifizierende Lehrgänge

Einjähriger Lehrgang im Bereich Agrarwirtschaft (BQL)

Zweijähriger Förderlehrgang im Bereich Agrarwirtschaft (BQL-FL)

Einjähriger Teilzeitlehrgang im Bereich Umwelt und Technik (BQL-TZ)

 

Informationen zum Download
Zum Seitenanfang