iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Gesundheit

Einjähriger bzw. zweijähriger IBA-Lehrgang

Mit dem Lehrgang können Sie Ihren schulischen Abschluss verbessern. Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse und bereiten die Aufnahme einer Berufsausbildung oder Tätigkeit im Berufsfeld Gesundheit vor.

Wissenswertes zum Berufsfeld Gesundheit

Ausbildung im Berufsfeld Gesundheit

Was sind Gesundheitsberufe?

Allgemein werden darunter alle Berufe zusammengefasst, die im weitesten Sinne mit Gesundheit zu tun haben. Dazu gehören die so genannten Heilberufe, wie zum Beispiel Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Altenpfleger/-in, Notfallsanitäter/-in und Diätassistent/-in. Aber auch Berufe, die zu einem großen Teil gewerblich-kaufmännisch geprägt sind, wie medizinische/-r Fachangestellte/-r (MFA) oder zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r (ZMFA).

Was sind die Ziele des IBA-Bildungsgangs Gesundheit?

  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten Grundkenntnisse aus dem Berufsfeld im fachtheoretischen und fachpraktischen Unterricht.
  • Ein Schulabschluss wird erworben oder verbessert (eBBR oder MSA).
  • Jeder Schülerin oder jedem Schüler wird eine geeignete Anschlussperspektive (Ausbildungsplatzes oder Beschäftigung) vermittelt.

Wie sieht die Durchführung des IBA-Bildungsgangs Gesundheit aus?

  • Neben den allgemeinbildenden Fächern erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das Gesundheitssystem einschließlich der verschiedenen Berufe, Grundlagen der allgemeinen Hygiene sowie Grundlagen der Kommunikation und verschiedener Dokumentationssysteme. Zudem werden Grundkenntnisse der Gesundheitslehre einschließlich der Gesundheitsförderung und -erhaltung vermittelt. Die beruflichen Fächer werden sowohl praktisch als auch theoretisch unterrichtet.
  • Pro Halbjahr wird ein mehrwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt. Das Praktikum ist zentraler Bestandteil des Bildungsgangs und wird durch ein betriebliches Zertifikat nachgewiesen. Eins der beiden Praktika kann im EU-Ausland absolviert werden. Für das Auslandspraktikum haben wir Kontakte nach Italien geknüpft und eine Betreuung vor Ort in Italien wird durch das schulische Personal geleistet.
  • In den Fächern Betriebliche Lernaufgabe (BL) und Planung des beruflichen Anschlusses (PBA) erhalten die Schülerinnen und Schüler Unterstützung hinsichtlich ihres beruflichen Werdegangs.
  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch Bildungsbegleiter intensive Unterstützung bei der Praktikumssuche und auch bei der Suche eines Ausbildungsplatzes oder einer beruflichen Anschlusstätigkeit.
  • Für den Erwerb des eBBR oder MSA wird am Ende des Schuljahres eine Prüfung durchgeführt.

 

Inhalte und Ablauf des Bildungsgangs

Fachpraxis: Im fachpraktischen Unterricht werden grundlegende Kenntnisse verschiedener Berufe aus dem Berufsfeld Gesundheit, Grundlagen der allgemeinen Hygiene sowie Grundlagen der Kommunikation und verschiedener Dokumentationssysteme vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten zudem Grundkenntnisse der Gesundheitslehre einschließlich der Gesundheitsförderung und -erhaltung.
Fachtheorie: Durch die Vermittlung berufsfeldbezogener und allgemeinbildender Kompetenzen erhalten sie die Möglichkeit, bisher nicht erworbene allgemeinbildende Abschlüsse nachzuholen.
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen BBR (Berufsbildungsreife), eBBR (erweiterte Berufsbildungsreife)
2 x 6 Wochen in den MSA-Klassen (Mittlerer Schulabschluss)

 

 Stundentafel IBA Gesundheit

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

6

Fachtheorie

4

4

Betriebliche Lernaufgabe (BL)

2

2

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Planung des beruflichen Anschlusses (PBA)

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA) Gesundheit

Bildungsgang im Berufsfeld Gesundheit zur Vorbereitung auf ein Ausbildungsverhältnis

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, eine berufliche Anschlussperspektive erwerben, Erwerb der Berufsbildungsreife (BBR), der erweiterten Berufsbildungsreife (eBBR) oder des Mittleren Schulabschlusses (MSA).

Dauer:

1 Jahr oder 2 Jahre

Abschluss:

  • Berufsbildungsreife (BBR)
  • Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR)
  • Mittlerer Schulabschluss (MSA)

Voraussetzungen:

keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang

 

 

Bildnachweis:
© 2020 Alex De Mirelle, August-Sander-Schule