iba-inklusivIntegrierte Berufs­ausbil­dungs­vorbe­reitung (IBA)
im Bereich Metalltechnik

Sie erwerben berufliche Grundkenntnisse im Berufsfeld Metall. Wir finden mit Ihnen gemeinsam eine geeignete Anschlussmöglichkeit, so dass Sie nach dem Schuljahr bei uns z. B. eine Ausbildung machen können. Natürlich können Sie auch Ihren Schulanschluss verbessern vom BBR bis zum MSA.

Wissenswertes zum Berufsfeld Metalltechnik

polierenPolieren, um das Werkstück zum Glänzen zu bringen
feilenMit der Feile schafft man fast jede Form

 

Zu diesem Berufsfeld gehören zahlreiche technische Tätigkeiten in Handwerk und Industrie, zum Beispiel in den Bereichen

  • Kraftfahrzeugtechnik
  • Montagetechnik
  • Metallbau und Metallbearbeitung
  • Karosserie- und Fahrzeugbau

 

Inhalte und Ablauf des Lehrgangs

Fachpraxis: Arbeit an Lernsituationen und Projekten, in denen eigene Ideen mit Metall verwirklicht werden können.
Umgang mit Handwerkzeugen, Prüfgeräten, Werkzeugmaschinen und Arbeit an der CNC-Fräse.
Fachtheorie: Planen, Dokumentieren und Beurteilen der in den Lernsituationen und Projekten gefertigten Werkstücke.
Grundlagen des technischen Zeichnens und der Arbeitsplanung, logische Zusammenhänge in CNC-Programme und Erstellung eigener Programme.
Betriebspraktika: 2 x 5 Wochen (BBR/eBBR)
2 x 6 Wochen (MSA)
Ablauf/Sonstiges:
  • Fachtheorie und Fachpraxis sind eng verzahnt, der Unterricht wird in der Regel von zwei Lehrkräften gemeinsam durchgeführt
  • Die fachpraktische Ausbildung findet in der schuleigenen Metallwerkstatt statt (mit Dreh-, Fräs-, Stoß-, Bohr-, Biege- und Schneidmaschine, Bandsäge sowie an der CNC-Fräse)
  • Arbeit an selbst geplanten Projekten

 

Stundentafel IBA Metalltechnik

 

Wochen­stunden
BBR/eBBR

Wochen­stunden
MSA

Berufsfeldbezogener Unterricht

 

Fachpraxis

 

 

12

 

 

8

Fachtheorie einschließlich der betrieblichen Lernaufgabe

6

6

Berufsfeldübergreifender Unterricht

 

Deutsch

 

 

2

 

 

4

Englisch

2  4

Mathematik

2  4

Wirtschafts- und Sozialkunde

2  2

Informations­verarbeitung/Planung des beruflichen Anschlusses

2  2

Sport

2  2

Gesamt:

30 Std.  30 Std.

 

Der Bildungsgang im Überblick

Bildungsgang:

Integrierte Berufsausbildungsvorbereitung (IBA)

Einjähriger Lehrgang im Metallbereich zur Vorbereitung auf die Aufnahme einer beruflichen Ausbildung oder Tätigkeit (bei Förderbedarf gegebenenfalls auch zweijährig)

Ziel:

Erweiterung der Allgemeinbildung, Erfahrungen mit den Anforderungen von Beruf und Gesellschaft sammeln, Erwerb des BBR, eBBR oder MSA

Dauer:

1 Jahr

Abschluss:

  • BBR (Berufsbildungsreife), eBBR (erweiterte Berufsbildungsreife) oder MSA (Mittlerer Schulabschluss)
  • Unsere Praktika werden mit Kompetenzbögen dokumentiert, die bei einer guten Bewertung für die Bewerbung nützlich sein können

Voraussetzungen:

  • Spaß an Neuem
  • Ansonsten keine besonderen Voraussetzungen erforderlich
Ansprechpartner:

Sekretariat der August-Sander-Schule

Naglerstraße 1-3

10245 Berlin

Bewerbung:

Persönliche Anmeldung zwischen 8. April und 31. Mai 2019.

Später eingehende Bewerbungen werden berücksichtigt, sofern freie Plätze vorhanden sind.

Bewerbungsunterlagen:

Die Aufnahme in den Bildungsgang ist schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. das Zeugnis über die erreichte Schulbildung* in beglaubigter Kopie,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums,
  4. Kopie des Leitbogens (für die Eingangsbestätigung auch das Original).
  5. Sofern vorhanden:
    a. Anlage über das Arbeits- und Sozialverhalten,
    b. Nachweise über bereits absolvierte Praktika oder andere Empfehlungen aus der Sekundarstufe I,
    c. die Protokolle über Anschluss- und Beratungsgespräche zur Berufsorientierung aus dem Berufswahlpass,
  6. gegebenenfalls den Bescheid über das Vorliegen eines sonderpädagogischen Förderbedarfs,
  7. bei nicht volljährigen Bewerberinnen und Bewerbern die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Aufnahme in den Bildungsgang und
  8. bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerber mit einem in § 41 Absatz 2 des Schulgesetzes genannten Aufenthaltsstatus (Gestattung, Duldung) der Nachweis über den Aufenthaltsstatus in beglaubigter Kopie.

 * Wurde das Zeugnis über die geforderte Schulbildung noch nicht erteilt, ist das letzte Halbjahreszeugnis beizufügen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt unverzüglich nachzureichen.

Download: Flyer zum Bildungsgang